Ertses Bürgercafé - Vereinte Bürgerliste Naumburg, Bad Kösen und angeschlossene Gemeinden

Direkt zum Seiteninhalt
Bürgercafe

Erstes Bürgercafé 17.01.2018   Thema: Kultur

Viele Interessierte zum ersten Bürgercafé der Vereinten Bürgerliste zum Thema Kultur. Die VB - Vereinte Bürgerliste - für Naumburg, die angeschlossenen Gemeinden und Bad Kösen hat sich zur Maxime gesetzt, Politik mit dem Bürgern/-innen und nicht über die Bürger/-innen zu praktizieren.

Entsprechend diesem Leitsatz hat die VB das Bürgercafe ins Leben gerufen, bei dem die Wünsche   und   Probleme   mit   den   Bürgern-   und Bürgerinnen   diskutiert   und   vor   allemaufgenommen   werden   sollen. Die   dabei   herausgearbeiteten   Anregungen   sollen   dannBestandteil der weiteren aktiven Arbeit werden.
Das 1. Bürgercafé fand, wie bereits im November 2017 angekündigt, am 17. Jan. um 19 Uhr im Bistro   „Linie  A“,   in   Naumburg,   statt.
Das   Schwerpunktthema   dieser   ersten   der   zukünftig regelmäßigen Veranstaltungen umfasste das Kulturgeschehen in der Region. Bereits dieser erste Abend fand in einem  voll besetzten Raum statt. Nach kurzer Einführung durch   Frau   Claudia   Höfler-Loff   führte   Herr  Tobias Miersch mit   den   Podiumsgästen   Nicole Haushälter, Claudia Wahlbuhl und Dieter Liebold unter reger und intensiver Beteiligung der anwesenden Bürger/-innen durch den für viele anregenden und informativen Abend.
Gemeinsam mit dem Publikum wurde festzustellt, dass Naumburg und die Region über eine außergewöhnlich umfangreiche und vielfältige Kulturszene verfügt, diese jedoch weitestgehend sich selbst überlassen bleibt. Dazu wurde im Verlauf des Abends mehrfach kritisiert, dass sich niemand (aus Verwaltung und Kommunalpolitik)  zuständig fühlt, die ehrenamtliche Kunst- und Kulturszene zu pflegen, sie zu vernetzen und in gemeinsame Initiativen einzubinden. Dies führt zu einer Zersplitterung der Aktionen und ein Nebeneinander her der Aktiven.
Wie so häufig bleiben die zwar öffentlichen Aufgaben auch hier engagierten Privatpersonen überlassen, während sich die tatsächlich auch dafür Verantwortlichen zurücknehmen  und die Projekte   auf   zu   kommen lassen,   anstatt   sie   gezielt   zu   fördern   und   voranzubringen.
Schlussendlich  waren  die  meisten  Anwesenden  sich  darin  einig, dass hier Veränderungen dringend erforderlich sind.
Gegen 20.30 Uhr beendete der amt. Vereinsvorsitzende Henrik Schumann den offiziellen Teil des Abends mit einem Schlusswort und dem Ausblick auf das zweite Bürgercafé am 21. März an gleicher Stelle, welches sich dem Wirtschaftsfaktor Tourismus für unsere Stadt widmen wird.
Auch   zu   dieser   Veranstaltung   werden   wir   wieder   mit Podiumsgästen   und   dem   Publikum diskutieren und hoffen auf eine rege Teilnahme der Naumburger Bürger.

Zurück zum Seiteninhalt